BannerbildBannerbild

Chronik

Die Holzwinkelschützen Bonstetten e. V. gehen aus einer losen Vereinigung von Schützenfreunden hervor.

 

Zusammenfinden …. Gemeinsam weitergehen

Es ist der 3. November 1993 als sich in Bonstetten ein paar begeisterte Schützinnen und Schützen zusammenfinden. Sie alle sind sich einig: Der Ort braucht einen Schützenverein!

 

Jener Mittwoch im November 1993 ist der „eigentliche Geburtstag“ und gelegter Grundstein für den Verein „Holzwinkelschützen Bonstetten e. V.“ Seit diesem Tag gehen die Schützenfreunde aus Bonstetten regelmäßig gemeinsam mit Freude und Begeisterung dem Schießsport nach.

 

Doch bis zur offiziellen Gründung des Vereins ist es noch ein langer Weg. Ein Schützenheim und eigenes Domizil ist nicht in Sicht. Also wo den geliebten Sport ausüben?

 

Großartige „Schützenhilfe“ kommt aus dem Nachbarort. Der Schützenverein Hubertus Adelsried stellt den Bonstettener Schützenfreunden sein Schützenheim zur Verfügung und ermöglicht der Vereinigung die regelmäßigen Übungsabende. Die beiden Vereine und ihre Mitglieder sind von Beginn an freundschaftlich eng verbunden.

 

1997 – Erster Schritt in die Eigenständigkeit

1997 vergibt die Bonstetter Schützenvereinigung erstmals ihre eigene Schützenkette für das Sportjahr 1996/1997. Josef Schmid schießt sich zum 1. Schützenkönig des Vereins und trägt voller Stolz als Erster die neue Schützenkette.

 

Im Frühjahr des darauffolgenden Jahres geht die Kette an Josef Honke. Er ist der 2. Schützenkönig in der jungen Vereinsgeschichte.

 

17. Juli 1998 – Die Vereinsgründung

Knapp 5 Jahre später und die Metamorphose ist abgeschlossen. Aus einer Vereinigung gründet sich ein Verein. Endlich ist es so weit! Am 17. Juli 1998 findet um 20 Uhr die Gründungsversammlung des zukünftigen Schützenvereins im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Bonstetten statt. Viele Vorgespräche und eine gute Vorbereitung machen den Weg frei und der neue Schützenverein „Holzwinkelschützen Bonstetten e. V.“ wird an diesem 17. Juli auf der Mitgliederversammlung ohne Probleme ins Leben gerufen.

 

Die Anwesenden beschließen einstimmig die Neugründung des Vereins und die Eintragung in das Vereinsregister. Und sie wählen. Ins Schützenmeisteramt, dem Vorstand, berufen werden:

 

1. Schützenmeister: Herber Mayr

2. Schützenmeister: Paul Keiß

Schatzmeisterin: Helene Schmid

Schriftführer: Karl-Heinz Kaller

 

Die Freude bei den Gründungsmitgliedern ist groß. Ganz besonders freut den 1. Schützenmeister Herbert Mayr, dass der junge Verein bereits zum Zeitpunkt der Gründung eine beachtliche Zahl an Mitgliedern gewinnen konnte.

 

Uns so geht’s weiter ….

1999

Organisatorische und vereinsrechtliche Aufgaben der Gründungsphase sind abgearbeitet. Im Frühsommer 1999 findet die erste Mitgliederversammlung des nunmehr eingetragenen und als gemeinnützig anerkannten Vereins statt. Der Verein zählt – bereits so kurz nach der Gründungsphase vor wenigen Monaten - fünfunddreißig „Bonstetter Holzwinkelschützen“. Eine stolze Zahl für den jungen Verein und den kleinen Ort.

 

Nach der Sommerpause startet der Verein mit einem attraktiven Programm. Im Herbst messen sich dann die Schützinnen und Schützen neben den regelmäßigen Übungsabenden beim Seelenbrezen-, Oster, Nikolaus-, und Königschießen.

 

Nomen est Omen. Der 1. Schützenmeister Herbert Mayr macht seinem Amt alle Ehre. Er wird Schützenkönig und neuer Träger der Schützenkette.